Wer wird der nächste MISTER ZÜRICH? Wer wird MISTER BERN 2012? Und wer holt sich den MISTER LUZERN Titel? Mit Ihrer Stimme können Sie den Kandidaten helfen, ihrem Traum vom Mister Titel ein Stück näher zu kommen. Wer gewinnt entscheidet sich bereits im Herbst im September, Oktober und November. Alle Informationen zu den Mister-Events finden Sie unter www.peopleandmore.ch Die 3 Gewinner qualifizieren sich mit ihrem Sieg direkt für das Mister Schweiz Finale 2013. Jetzt Kandidaten anschauen und Voten!

    Mister Bern 2012
    Benjamin Wipf


    Der 22. September 2012 war für einen der 10 Mister Bern Finalisten ein ganz besonderer Tag. Im Liquid in Bern wurde der 30 Jährige Benjamin Wipf zum schönsten Berner gewählt und war somit der erste offiziell gesetzte Mister Schweiz Finalist für die Wahl 2013. Der 3-fach Vater setzte sich mit Charme, Bodenständigkeit und Witz gegen seine 9 Mitkonkurrenten durch und konnte somit die Jury bestehend aus Graziella Rogers, Sylvia Lanfranchi, Antonio Ierardo und Organisatorin Renata Angehrn überzeugen.



    Benjamin, Was war dein erster Gedanke nach der Siegerverkündung am Wahlabend?

    Die Freude hat mich so überwältigt, dass ich im ersten Augenblick gar nicht klar denken konnte. Es war wie im Traum und ich habe einfach nur den Moment genossen.



    Hattest du mit deinem Sieg gerechnet?

    Es waren einige sehr gute Kandidaten und Titelanwärter mit dabei. Zu meinen persönlichen Favoriten gehörten Patrick Perlak und Marc Luginbühl. Obwohl mich einige Leute in der Favoritenrolle sahen, habe ich nicht unmittelbar mit dem Sieg gerechnet. Der Zuspruch im Vorfeld hat mir jedoch zusätzliches Selbstvertrauen gegeben und mich bestätigt, dass ich durchaus Chancen habe unter die Finalisten zu kommen.



    Welche Projekte planst du für deine Zukunft als Mister BE/LU/ZH?

    Ich möchte den Leuten in Bern gerne meine Kunst näher bringen. Ich male leidenschaftlich gerne Bilder und es wäre toll diese beispielsweise an Vernissagen ausstellen und für einen guten Zweck versteigern zu können. Mit meiner neuen Modelagentur Step werde ich eng zusammen arbeiten und so auch vermehrt Model-Auftritte wahrnehmen.

    Zudem möchte ich in der Moderation Fuss fassen und an verschiedenen Anlässen auftreten.

    Und natürlich möchte ich den Mister Schweiz Titel nach Bern holen.



    Was ich sonst noch sagen möchte:

    Ich danke allen, die mich unterstützt und an mich geglaubt haben; insbesondere meine „Ludus-Fitnessjungs“, Isabelle, meine Familie sowie Kim und Renata von peopleANDmore, welche mich toll begleiten. Obwohl ich die spannende Zeit als Mister sehr geniesse, gilt meine Aufmerksamkeit weiterhin und ganz speziell auch meinen drei Kindern. Sie sind das grösste Glück in meinem Leben.